Mein Tipp für die Weihnachtszeit: Atem Achtsamkeit. | NeuroLife
Mentalkongress 2019 Imagefoto
Vortragender am Mentalkongress 2019
4. Oktober 2019
Weihnachtsangebot
Weihnachtsangebot 2019
5. Dezember 2019

Mein Tipp für die Weihnachtszeit: Atem Achtsamkeit.

Weihnachten ist eine schöne und geruhsame Zeit für die ganze Familie. Damit einher gehen aber auch viele Vorbereitungen und Erledigungen, die schon einmal dazu führen können, dass der Stresspegel ansteigt und einem alles zu viel wird.

Soweit muss es allerdings gar nicht kommen, wenn man zwischendurch Momente der Achtsamkeit einlegt, die einem helfen, die Spirale von Druck und Stress zu durchbrechen und wieder innere Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden.

Oftmals löst die Konzentration auf die eigene Atmung bereits positive Effekte aus, indem Grübeln und Gedankenkreisen verhindert und Ängste gelindert werden.

Zu den wichtigsten Techniken beim Yoga zählen kontrollierte Atemübungen, wie die Nasenwechselatmung. Die Wechselatmung ist für Anfänger leicht zu erlernen.

Hillary Clinton berichtet in ihrem Buch über ihre Wahlniederlage, wie ihr diese Technik geholfen hat, über die erlittene Enttäuschung hinwegzukommen.

Dabei wird durch ein Nasenloch eingeatmet, die Luft angehalten und dann durch das andere Nasenloch ausgeatmet. Hierbei kann man sich an einem Rhythmus halten. So zum Beispiel das für Anfänger gut geeignete 2:8:4 Intervall.

  1. Die Nasenlöcher werden abwechselnd mit dem rechten Daumen bzw. mit dem Ring- und kleinen Finger zugehalten.
  2. Man atmet durch den linken Nasenflügel ein für 2 Sekunden (der rechte Nasenflügel wird mit dem Daumen zugehalten.
  3. Man hält den Atem für 8 Sekunden an.
  4. Dann atmet man mit dem rechten Nasenflügel für 4 Sekunden aus.
  5. Dieser Rhythmus wird 12 Mal wiederholt.

Es empfiehlt sich dazu eine Timer App zu verwenden, von denen es unzählige in den Appstores kostenlos gibt.

Während beim Ein- und Ausatmen durch das rechte Nasenloch die linke Gehirnhälfte und damit der Sympathikus aktiviert wird verhält es sich beim Atmen durch das linke Nasenloch genau umgekehrt: die rechte Gehirnhälfte wird angesprochen und der Parasympathikus wird aktiviert. Die abwechselnde Atmung durch das rechte und linke Nasenloch bewirkt einen ausgleichenden Effekt zwischen der rechten und linken Gehirnhälfte mit dem Ergebnis einer parasympathischen Aktivierung, die Blutdruck und Herzfrequenz sinken lässt.

Lassen Sie die Weihnachtszeit zu einer Zeit der Achtsamkeit für sich und Ihre Familie werden und achten Sie einmal auf eine der selbstverständlichsten Dinge in Ihrem Leben: Ihre Atmung. Es wird Ihnen helfen, Druck und Stress abzubauen und Ihr Gehirn wird es Ihnen danken!

Hier geht es zu unserem Weihnachtsangebot.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Du fortfährst, nehmen wir an, dass Du mit der Verwendung von Cookies auf der neurolife.at Webseite einverstanden bist. Du kannst jederzeit Cookies deaktivieren unter dem Link beim Abstaz Cookies Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen